Nierenschmerzen

August 08, 2011Posted by Someone

 

 

Niereninsuffizienz als Ursache für Nierenschmerzen

 

Eine immer wieder auftretende Ursache für Nierenschmerzen, ist die Niereninsuffizienz. Sie ist auf eine Unterfunktion der beiden oder nur einer Niere zurückzuführen. Die Schmerzen werden dann ausgelöst, da die Schadstoffe nicht mehr aus dem Körper vollständig entfernt werden können und somit auch zu einer Verkrampfung der Niere führen können.

Im Fachdeutsch unterscheidet man zwischen einen chronischen Nierenversagen und einen akuten Nierenversagen. Hieraus lassen sich fünf Stadien erkennen. Während im ersten Stadium die Funktion noch nicht eingeschränkt ist, ist bei dem zweiten Stadium schon eine leichte Funktionseinschränkung erkennbar. Beim dritten und vierten Stadium, sind meist schon weitgehende Teile der Niere betroffen und der Patient klagt über vielerlei Beschwerden. Ist die fünfte Stufe erreicht, ist meist ein chronisches Nierenversagen diagnostisierbar.

Die Diagnose bei den ersten beiden Stadien ist in der Regel durch Ultraschall oder Computertomographie zu erstellen. Ab dem vierten Stadium, ist auf alle Fälle eine Dialyse sinnvoll, da die Nieren nicht mehr so arbeiten, wie sie den Körper zur Verfügung stehen sollten. Ist schließlich die fünfte Stufe erreicht, ist es auf länger Sicht nicht auszuschließen, dass die Niere entfernt werden muss, da sie die Gifte nicht mehr aus den Körper des Patienten transportieren kann.

Charakteristische Symptome sind in aller Regel Müdigkeit, Nierenschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen, Krampfanfälle, sowie Ödeme, die überall am Körper auftreten können. Ist der Zustand sehr schlimm, ist ein stationärer Aufenthalt in einer Klink, die einzige effektive Möglichkeit, um den Patienten eine Besserung der Problematik zu verschaffen. In schweren Fällen, kann eine Niereninsuffizienz auch zum Tod des Betroffenen führen.