Nierenschmerzen

August 08, 2011Posted by Someone

 

 

Nierenentzündung

 

 

Die Nierenentzündung ist eine der Ursachen, die für starke Nierenschmerzen verantwortlich ist. Hier kommt es zu einer Überreizung der Nierenkörperchen, die oft auf eine autoimmune Störung zurück zuführen ist. Die Nierenentzündung bringt im Normalfall sehr starke Nierenschmerzen für den Betroffenen mit sich, was auch ganz klar ist. Eine Nierenentzündung kann sowohl chronisch, als auch akut auftreten, wobei die akuten Fälle meist mehr sind.

Der Arzt kann eine Nierenentzündung sehr leicht durch den Nachweis von Blut im Urin diagnostizieren und vor allem, durch die Tatsache, dass sich Eiweißbestandteil im Urin befinden.

Eine akute Form dieser Erscheinung ist häufig im Kinderalter der Fall. Hier liegen in der Regel Streptokokken, welche sich in den Atemwegen befinden, zugrunde. Das problematische an der Erkrankung ist, dass sich die Symptome erst nach einigen Wochen zeigen. Meist dann, wenn der Patient glaubt wieder gesund zu sein. Wird diese Krankheit nicht behandelt, kann es bis zur Niereninsuffizienz führen.

Ist die Entwicklung einer Nierenentzündung über einen längeren Zeitraum zu sehen, so ist es eine chronische Form der Erkrankung. Sie ist eher schleichend und nicht selten ist das Endstadium ein Nierenversagen.

Da die Niere das Wasser nicht mehr verarbeiten kann, kommt es sehr häufig zu Sehstörungen, Kopfschmerzen oder Ödemen am Körper. Meist gehen Fieber, Schmerzen und Übelkeit einher.

Als Untersuchungsmethoden gibt es den Bluttest, und die Analyse des Urins. Beide Methoden sorgen für eine ganz klare Eingrenzung und somit kann sich der Patient auf eine schnelle Hilfe freuen. Was er aber in jedem Fall tun muss ist, dass er so frühzeitig wie möglich zum Arzt geht.